Wie verändert sich mein Papagei, wenn er geschlechtsreif wird? Paarhaltung

In meinem letzten Post habe ich euch ja schon einige Informationen darüber gegeben, was mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit passieren wird, wenn ihr euch einen Jungvogel alleine holt und auch in Zukunft alleine halten werdet. Doch viele werden sich auch fragen wie das Verhalten ihres Papageienpaares sich verändern wird, wenn die Geschlechtsreife des beiden Papageien mit circa 2 - 6 Jahren (je nach Art), eintritt. Hier ist es nicht ganz so schlimm, da die Papageien bei guter Haltung, allein durch ihre Pubertät und ihre sich entwickelnde Sexualität, keine Verhaltensstörungen aufweisen werden. Das Verhalten, das die Pärchen in und nach der Pubertät zeigen werden, ist ganz normal und liegt in der Natur deiner Papageien. Doch wenn man sich über diese Veränderungen nicht bewusst ist, kann man ganz schnell mit der Situation überfordert sein. Oft wurden so auch schon viele Papageien weggegeben, da die Besitzer mit der Verhaltensänderung nicht zurecht gekommen sind. Und das ist sehr schade finde ich. Denn mit dem richtigen Wissen und dem richtigen Handeln, kann man auch diese schwierigen Phasen überstehen.

Was kann also passieren, wenn meine Papageien geschlechtsreif werden? Deine beiden Papageien könnten im Freiflug oft Aggressionen ihrem Partner gegenüber zeigen. Diese typische Aggression nennt man "Dominanzaggression" und wird auch in der freien Natur oft vor, während und nach der Pubertät während den Brutzeiten beobachtet. Das ist völlig natürlich und hat eigentlich keinen Grund zur Sorge. Trotzdem können deine Papageien ziemlich grob werden und sich in den schlimmsten Fällen auch verletzen. Um das zu vermeiden, brauchen die beiden viel Platz, um sich aus dem Weg zu gehen und zu flüchten, falls es mal zu Attacken kommen sollte. Was kann ich also tun, damit die Aggressionen sich im Rahmen halten? - Ich muss euch sagen, das Wichtigste in der Papageienhaltung ist der Platz. Der Papagei ist auch ein Vogel und möchte fliegen, wenn er das Bedürfnis dazu verspürt. Sollten Papageien sich eingesperrt fühlen, kann das oft zu Aggressionen und sogar Verhaltensstörungen führen. Wie sich der Platzmangel auf die Vögel auswirkt, wenn sie geschlechtsreif werden, habt ihr ja oben schon gelesen. - Ein weiterer Aspekt ist die Ernährung. Es muss auf eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung geachtet werden. Bei Vitamin- oder Mineralmangel kann es ebenfalls zu einem solchen Verhalten führen. - Der letzte Punkt ist der, dass der Papagei auch seine Ruhe braucht. Einfach nur Zeit für sich und seinen Partner. Ohne andere Familienmitglieder und menschlichen Stimmen. Er möchte auch mal eine Auszeit und einfach nur Vogel sein, kein süßes und kuscheliges, außergewöhnliches Haustier. Dazu kommt auch die tägliche Nachtruhe. Am Abend brauchen deine Lieblinge auch ihre Ruhe und vor allem Dunkelheit. Hier reicht es nicht, eine Decke über den Käfig zu legen. Am Besten ist natürlich ein eigenes Vogelzimmer oder eine Außenvoliere, wo die beiden sich zurückziehen können. Sind diese drei Aspekte berücksichtigt und werden auch umgesetzt, sollte man kaum Probleme mit den pubertierenden Tieren haben. :) Problematischer sieht es da schon aus, wenn du nur einen Vogel allein ohne Partner hältst. Wie das hier abläuft, könnt ihr hier nachlesen.

Ähnliches
letzte Posts
Folge mir
  • YouTube Long Shadow
  • Instagram Long Shadow
  • Icon E-Mail2
  • Facebook Long Shadow
Wissenwertes
Suche nach Themen
Liveparrot Rostkappenpapagei Blog