Ungiftige Zimmerpflanzen für deinen Papagei- Die Hanfpalme

Heute stell ich euch wieder einmal eine schöne und exotische Zimmerpflanze vor, die ebenfalls nicht giftig für deinen Papagei ist. Ich persönlich hab so eine auch im Haus stehen und sogar auf der Terrasse. Ich liebe das exotische Aussehen und den tollen Stamm. Es ist einfach mal etwas anderes finde ich. Winterhart? Ja, die Hanfpalme kann es draußen auch überleben. Selbst Frost übersteht sie relativ gut, da sie ein Hochgebirgsgewächs ist. Man sollte die hübsche "Zimmerpflanze" jedoch nicht in die Erde einbuddeln und dann glauben, dass sie das überlebt. Sollten die Temperaturen stark unter den Null-Bereich sinken, sollte man die Pflanze schon in einem Gartenhäuschen oder sogar drinnen überwintern. In milderen Gegenden wie zum Beispiel in Weinanbaugebieten oder im Rheingebiet kann man sie jedoch das ganze Jahr über draußen lagern. Standort Die Hanfpalme benötigt ziemlich viel Platz. Einfach in eine Ecke kann man sie nicht stellen, wenn man bedenkt, dass sie locker bis zu drei Metern hoch werden kann. Grundsätzlich braucht die Hanfpalme viel Licht. Bei einer jungen Pflanze sollte man darauf achten, dass sie keine direkte Sonne abbekommt. Ältere Pflanzen halten es in der direkten Sonne hingegen sehr gut aus. Vom Frühjahr bis zum Herbst liebt die Hanfpalme es, draußen stehen zu können. Wenn man die Möglichkeit dazu hat, sollte man ihr die frische Luft gönnen. Pflege Zum Umtopfen kann man sagen, dass sie in dieser Hinsicht ziemlich pflegeleicht ist, denn sie muss nur alle 3-5 Jahre umtopfen. In der Regel merkt man es aber selbst wenn der Topf für die wachsende Pflanze zu klein wird. Das Einzige, das man beim Umtopfen beachten sollte ist, dass die Erde zu 2/3 aus Komposterde oder Gartenerde bestehen sollte und zu 1/3 aus Rindenmus oder Einheitserde bestehen sollte. Giftig? Bei der Hanfpalme wurden noch nie Giftstoffe oder überhaupt Stoffe entdeckt, die giftig für Papageien und Ziervögel sein könnten.

WICHTIG! Blumenerde aus dem herkömmlichen Blumenhandel ist meistens mit Pestiziden, Hormonen oder Dünger besetzt. Das kann jedoch schon gefährlich für deinen Papagei werden, da die Erde so gut wie immer schimmelpilzbelastet ist. Daher solltet ihr euch hier etwas einfallen lassen und die Erde mit einem Gitter oder mit Kieselsteinen abdecken, damit eure Lieblinge nicht an die Erde kommen.

Ähnliches
letzte Posts
Folge mir
  • YouTube Long Shadow
  • Instagram Long Shadow
  • Icon E-Mail2
  • Facebook Long Shadow
Wissenwertes
Suche nach Themen
Liveparrot Rostkappenpapagei Blog