5 Papageienarten, die das Sprechen leicht lernen- Teil 3

Heute stelle ich den dritten Platz auf der Liste, der bestsprechendsten Papageienarten vor. und es iiiiiiist.... Der Gelbbrustara! Also heute mal ein etwas größerer Vogel.

Nicht jeder ist in der Lage einen solchen Papageien as Haustier zu halten. Er braucht sehr viel Platz und einen Partner. Wenn man in einer 30 qm Wohnung wohnt, kann das nicht gut gehen. Immerhin hat der Gelbbrustara eine Größe von bis zu 90 cm und ein Gewicht von ca 1200 gramm. Diese Vögel sollten in großen Außenvolieren, die die Mindestmaße von 6 x 3 x 3 Metern besitzen, gehalten werden. Sollten sie im Haus gehalten werden wollen, muss man einen Teil seines eigenen Lebensraumes dem Gelbbrustara überlassen. Das heißt, der Ara braucht eine Innenvoliere von mindestens 2 x 2 x 2 Metern. Dann muss dem Vogel aber auch genügend Freiflug gewährt werden. Und wir sprechen hier nicht nur von einer Stunde, sondern von drei Stunden aufwärts! Sollte man dem Gelbbrustara diese Möglichkeiten nicht geben können, sollte man sich nach einer kleineren Papageienart umschauen. Es gibt auch eine Unterart des Aras wie zum Beispiel der Blaustirn-Zwergara. Dieser erreicht eine Körpergröße von ca 30 cm. Das heißt, etwas größer als die Amazone. Doch hier kann man den Anforderungen schon eher gerecht werden. Und wenn es nicht unbedingt ein Ara sein muss, sondern wenn auch eine andere Papageienart in Frage kommen sollte, dann gibt es genügend Ausswahl. Nur sollte man sich vor der Anschaffung immer genau über die Art informieren und alle notwendigen Vorbereitungen treffen, bevor der Vogel einzieht. :)

Auf jeden Fall ist der Ara und besonders der Gelbbrustara ein sehr begabter Sprecher, der mit der richtigen Erziehung, ein echter Lebensbegleiter werden kann. Immerhin wied der Gelbbrustara bis zu 80 Jahre alt und überlebt seine Besitzer oft.

Liveparrot Rostkappenpapagei Blog

Ähnliches